Wenn das Versagen der Gesundheitsbürokratie krank macht

on 14. May 2018

„Wenn das Versagen der Gesundheitsbürokratie krank macht“ war das Thema einer Veranstaltung des Forum Rauchfrei in der Technischen Universität im Rahmen des Kongresses „Armut und Gesundheit“ am 21. März 2018. ExpertInnen berichteten auf dem Kongress über den Umgang mit Gesundheitsrisiken, die von Tabak, Diesel und Pharmaka ausgehen. Im Fokus der Kritik stand die Aufsichtsbürokratie, die sich im Konfliktfall auf die Seite der Industrie schlägt und nicht zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung tätig wird.

Warum gibt es keine unabhängigen Behandlungsleitlinien?
Dr. Christiane Fischer, MEZIS e. V., Leimen

Mangelhafte Aufsicht und Transparenz von Arzneimittelstudien nach der Zulassung?
Dr. Angela Spelsberg, AG Gesundheitswesen Transparency International Deutschland e. V., Aachen

KarinWenn das Versagen der Gesundheitsbürokratie krank macht