Forum Rauchfrei fordert Abbau von Zigarettenautomaten in staatlichen Einrichtungen

am 18. April 2017

Anfang des Jahres hatte das Forum Rauchfrei gegen einen Zigarettenautomaten in einem Bildungszentrum des Bundesfamilienministeriums protestiert. Vorausgegangen war die Klage eines jungen Mannes, der seinen Bundesfreiwilligendienst beim Forum Rauchfrei ableistete. In dem Braunschweiger Bildungszentrum nahm er an einem einwöchigen Pflichtseminar teil und kam dabei täglich an einem Zigarettenautomaten im Eingangsflur des Zentrums vorbei. Er fand die Tabakwerbung, die von dem Automaten ausging, unerträglich.

Johannes Spatz, Sprecher des bundesweit aktiven Forum Rauchfrei, war sehr erbost, dass ein Bundesamt junge Menschen zum Rauchen verführt. „Zigarettenautomaten haben in staatlichen Einrichtungen nichts zu suchen, besonders in Bildungszentren wo überwiegend Jugendliche und Heranwachsende übernachten“, so Spatz. Wie Bundesfamilienministerin Schwesig mitteilen ließ, wurde der Automat inzwischen entfernt.

Das Forum fordert von der Bundesregierung eine Bestandsaufnahme von Zigarettenautomaten in den Bundesministerien und deren Einrichtungen zu erstellen und dafür zu sorgen, dass sämtliche Zigarettenautomaten in ihrem direkten Einflussbereich entfernt werden.

Die Bundesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, den Tabakkonsum in der Bevölkerung zu reduzieren, und zwar in allen Altersgruppen. Indem sie zulasse, dass in ihren Einrichtungen Zigaretten angeboten würden, trage sie aber zu einer Steigerung des Tabakkonsums bei. „Zudem ist der Verkauf von Zigaretten über Automaten spätestens seit der Verabschiedung des Tabakerzeugnisgesetzes im Mai 2016 in der bisherigen Form rechtswidrig“, so Spatz. Er erwarte, dass die Bundesregierung sich an geltende Gesetze hält.

Presseerklärung

20170412_automat_braunschweig 20170418_automat_braunschweig_entfernt

Der Automat im Braunschweiger Bildungszentrum wurde abgebaut

eichingerForum Rauchfrei fordert Abbau von Zigarettenautomaten in staatlichen Einrichtungen