Bank in den Niederlanden kappt Beziehungen zur Tabakindustrie

am 7. Juli 2017

Gute Nachrichten aus den Niederlanden: Die drittgrößte Bank des Landes verzichtet in Zukunft auf Geschäfte mit der Tabakindustrie. Solche Geschäfte seien mit den Werten der Bank nicht vereinbar. Dies erhöht den Druck auf andere Banken, Stellung zu beziehen, wie sie es vertreten können, Geschäfte mit Tabakfirmen zu machen, deren Produkte bei bestimmungsgemäßem Gebrauch jeden zweiten Konsumenten umbringen.

Artikel im Donaukurier

Diesen Beitrag teilen:
eichingerBank in den Niederlanden kappt Beziehungen zur Tabakindustrie