Berliner Gesetz zum Schutz von Nichtrauchern auf dem Prüfstand

am 23. Februar 2016

Am Montag, den 22. Februar informierte sich der Gesundheitsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus über Mängel beim Nichtraucherschutz in Berlin. Dies berichtet die taz in ihrer heutigen Ausgabe. Zur Sprache kam vor allem das Problem des Rauchens auf dem Gelände von Krankenhäusern. Der Direktor der Gynäkologie am Virchow-Klinikum, Jalid Sehouli, forderte eine Verschärfung der Gesetze: „Rauchen auf dem Klinikgelände muss strafbar sein, damit man es auch ahnden kann“, sagte er.

Das Forum Rauchfrei fordert, das Berliner Nichtraucherschutzgesetz auf den Prüfstand zu stellen. Neben einem Rauchverbot auf Krankenhausgeländen sollten auch ein generelles Rauchverbot für die Gastronomie und ein Rauchverbot in Autos in Anwesenheit von Kindern gesetzlich verankert werden. Das Forum Rauchfrei hofft, dass die gestrige Anhörung den Auftakt für eine Diskussion um die Neugestaltung des Berliner Nichtraucherschutzgesetzes bildet. Diese ist dringend notwendig.

Die taz vom 22.02.2016

Diesen Beitrag teilen:
eichingerBerliner Gesetz zum Schutz von Nichtrauchern auf dem Prüfstand